Der Anfang eines jeden Matches – der perfekte Tischtennis Aufschlag

Jedes Tischtennismatch fängt mit einem gekonnten Aufschlag an. In vielen Fällen, gerade wenn Anfänger gegen Geübte oder gar Profis spielen, bleibt dies auch der einzige Ballwechsel, denn der Tischtennis Aufschlag kann direkt zum Punkt führen. Du hast verschiedene Möglichkeiten herauszufinden, was deinen ganz eigenen und persönlichen Aufschlag ausmachen soll. Du kannst ihn zum Beispiel mit Unterschnitt spielen oder durch möglichst viel Rotation den Gegner aus dem Konzept bringen. Doch egal, wofür du dich entscheidest, sei dir immer bewusst, dass ein perfekter Tischtennis Aufschlag spielentscheidend sein kann, denn so, wie dein Gegner ihn annimmt und zurückspielt, so kannst du darauf reagieren.

Welche Tischtennis Aufschlag Regeln gib es?

Auch wenn es bei den Internationalen Regeln unter der Ziffer 6 eine ganz konkrete Tischtennis Aufschlag Regel gibt, kannst du als aktiver Spieler diesen auf verschiedene Art und Weise über den Tisch bringen. Wichtig ist hier nur, dass du dich an die grundlegenden Vorschriften hältst. Diese besagen:

  • Der Ball muss frei in der geöffneten Hand liegen

  • Du musst ihn senkrecht nach oben werfen ohne irgendwelche Effekte

  • Er darf weder beim Hochwerfen noch beim Herunterfallen irgendetwas berühren

  • Triffst du den Ball nach dem Hochwurf, muss er zuerst einmal im eigenen Feld und danach beim Gegner aufkommen, ohne das Netz zu berühren

  • Der Ball muss sichtbar für den Gegner geschlagen werden, was bedeutet er muss hinter der Grundlinie und über der Tischplatte geworfen werden

  • Hast du den Ball hochgeworfen, darf sich weder deine Hand noch der Schläger zwischen dem Ball und dem Netz befinden

Sicher fragst du dich jetzt: „Wie hoch darf der Ball beim Tischtennis Aufschlag mindestens geworfen werden?“ Hierauf gibt es eine eindeutige Antwort: Er muss mindestens 16 cm in die Höhe geworfen werden und anschließend auch mindestens 16 cm wieder herunter fallen. Du siehst also, hier hast du schon die erste Möglichkeit deinen persönlichen Tischtennis Aufschlag zu konzipieren.

Welche Arten eines Tischtennis Aufschlages gibt es?

Bevor du dich dafür entscheidest, was für dich die beste Art und Weise ist, den rotierenden Tischtennis Ball vom Tischtennis Schläger das erste Mal über das Netz zu schlagen, möchten wir dir die unterschiedlichen Tischtennis Aufschläge gerne ein wenig näher vorstellen:

Tischtennis Aufschlag mit Unterschnitt

Wenn du dich für diese Art von Aufschlag entscheidest, versuchst du den Tischtennisball von unten zu treffen und ihn in einer schnellen waagerechten Bewegung zu spielen, wenn er sich in etwa auf der Höhe des Netzes befindet. Der Slice, so wird unter Fachleuten der Unterschnitt auch genannt, bewirkt durch eine schnelle Abwärtsbewegung, in der sich eine gewisse Art von Vorschub befindet, das Zurückspielen des Balles. Dabei dreht dieser nicht vor-, sondern rückwärts, hat ein klein wenig Auftrieb, aber eine weitere Flugstrecke. Da sich die Vorwärtsgeschwindigkeit des Balles beim Aufkommen auf der Tischtennisplatte weiter verringert, springt er bei der Berührung des Gegners mit dem Tischtennisschläger nach unten. Das hat für dich den Vorteil, dass dein Gegenüber diesen Aufschlag nur in gleicher Weise, also nicht z.B. durch einen Schmetterball, tief zurückspielen kann. Ist dein Kontrahent sehr geübt, schafft er vielleicht noch einen Flip-Ball.

Welche Fehler dir beim Ball mit Unterschnitt unterlaufen können, siehst du hier:

Tischtennis Aufschlag mit Seitschnitt

Durch die seitliche Bewegung beim Aufschlag überträgst du auf den Ball einen Spin, der sich ebenso in seitliche Richtung auswirkt. Damit erreichst du, dass er auf der Seite des Gegner leicht ausbricht und das auch wieder zur Seite. Somit bleibt es für ihn schwierig, den Ball dahin zu spielen, wo er ihn hinhaben möchte, nämlich in deinem Feld.

Schau dir dazu auch folgendes Video an:

Tischtennis Aufschlag Seitunterschnitt

Dies ist ein Aufschlag, bei dem du beide vorher beschriebenen Aufschlagmöglichkeiten kombinierst. Der Tischtennisball kommt beim Gegner so an, dass er sowohl nach unten, als auch zur Seite wegspringt, wenn er versucht diesen Aufschlag zu returnen.

Wie du diesen genau schlägst, findest du hier:

Tischtennis Aufschlag mit Toppspin

Möchtest du deinem Ball gerne eine Vorwärtsdrehung mit auf den Weg geben, dann musst du ihn mit einer extrem schnellen Bewegung nach oben streifen. Dadurch verkürzt du die Flugweite, was darüber hinaus den Vorteil birgt, dass der Ball vom Schläger deines Gegenüber steil abspringt. Dies hat den Vorteil, dass du ihn mit einer enormen Geschwindigkeit über das Netz schlagen kannst, ohne befürchten zu müssen, dass er die Tischplatte nicht trifft.

Wie du mehr Schnitt in den Aufschlag bekommst, wird dir hier erklärt:

Egal, für welche Art von Aufschlag du dich entscheidest, alle erfordern Übung. Oft musst du dabei jede Menge Geduld aufbringen, bis du sie perfekt beherrscht. Empfehlenswert ist auf jeden Fall, in den Aufschlägen zu variieren, damit sich dein Gegner nicht von vorneherein auf deinen Aufschlag einstellen kann. Beherrscht du einen Aufschlag hingegen nahezu einwandfrei, dann ist dir ein früher Punktgewinn meist sicher. Spielst du mit einem Partner zusammen, ist es besonders wichtig, den Tischtennis Doppel Aufschlag vorher abzusprechen, denn der Return muss von deinem Partner zurückgespielt werden, vielleicht hat er besondere Vorlieben, die du bei deinem Aufschlag berücksichtigen kannst. Umgekehrt gilt dies natürlich genauso.

Was solltest du bei der Tischtennis Aufschlag Annahme beachten

Um einen Aufschlag ideal zurück zu spielen und somit den eigenen Punkt zu machen, ist es wichtig, dass du ein Auge dafür bekommst, welchen Schnitt der herannahende Tischtennisball hat, wenn er auf deiner Platte aufkommt. Nur dann kannst du entsprechend retournieren. Spielt der Gegner einen langen Aufschlag, kannst du ihm mittels Toppspin „antworten“. Dies musst du sofort erkennen, denn falls der Ball zu kurz bei dir landet, würdest du mit dem Schläger die Platte anstelle des Balles treffen. Kommt der Ball auf diese Art und Weise, nämlich sehr kurz, hast du mehrere Möglichkeiten ihn zurückzuspielen. Zum einen mit einem Schupfball. Hier spielst du den Ball kurz mit ein wenig Unterschnitt zurück. Was den Vorteil hat, dass Dein Gegenüber, genau wie du, nicht zum Angriff übergehen kann. Bei dieser Art des Zurückspielens musst du darauf warten, dass sich eine Gelegenheit, zum Beispiel für einen Schmetterball ergibt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Flip-Ball zu spielen. Hierzu muss der Ball etwas höher auf der Platte aufkommen, damit du ihn mit einer leichten Bewegung nach unten, aber auch nach vorne treffen und somit zurück über das Netz spielen, kannst. Dies hat den Vorteil, dass das Match offensiv gestartet wird, was die meisten Spieler von Anfang an unter Druck setzt.

Beachte dies bei deinen Tischtennis Aufschlag Übungen!

Übung macht den Meister und das trifft natürlich auch auf den Tischtennis Aufschlag zu. Hier daher ein paar Vorschläge, wie du deine Trainingseinheit sinnvoll gestalten kannst.

  • Beim Training sorge für eine „reale“ Umgebung. In einer leeren Turnhalle üben, wo niemand anders ist und du von Geräuschen der Nachbarplatte nicht gestört wirst, ist nicht wirklich sinnvoll. Im Match musst du dich auch, trotz störenden Nebengeräusche auf deinen persönlichen Tischtennis Aufschlag konzentrieren können
  • Nimm Dir Zeit für Deinen Aufschlag, nicht nur im Training, auch im Spiel, denn wenn du dich selbst dabei unter Druck setzt, ist dieser oft zum Scheitern verurteilt
  • Übe verschiedene Arten von Aufschlägen, damit du im Spiel variieren und somit deinen Gegner überraschen kannst
  • Trainiere auf jeden Fall die optimale Schlägerhaltung, damit dein Handgelenkt möglichst viel Spielraum erhält und du innerhalb des Spieles von Vor- auf Rückhand und umgekehrt wechseln kannst
  • Versuche im Anfangsstadium des Aufschlages deine Hand und deinen Schläger immer möglichst gleich zu halten, so kann dich dein Gegner nicht gleich durchschauen!
  • Merkst du, dass eine Aufschlag Art dir gar nicht liegt, dann lass sie lieber. Übe nicht zu viele, die aber dafür nahezu perfekt
  • Besonders wichtig ist, dass dein Aufschlag gut auf der gegnerischen Platte platziert wird. Daher übe verschiedene Positionen und kehre beim Training immer wieder in dieselbe Stellung zurück. Um das genaue Treffen zu üben, kannst du dir ein DIN A 4 Blatt auf die gegnerische Seite mit Tesafilm kleben und immer wieder versuchen, auf den gleichen Punkt zu spielen. Dies fördert nicht nur die Konzentration, sondern schult auch noch deine Zielgenauigkeit

Beachte immer, der Tischtennis Aufschlag soll dich ins Spiel bringen und nicht deinen Gegner, daher wird ihm in einem Match eine ganz besondere Stellung zu erkannt. Als Aufschlagender hast du die Möglichkeit deinem Gegenüber dein Spiel aufzuzwingen und ihn selbst nicht seine Stärken ausspielen lassen zu können! Da es sich beim Aufschlag um den einzigen Schlag handelt, der ohne Einwirken deines Gegners gespielt wird, solltest du darauf besonders viel Augenmerk legen.

2018-03-05T15:53:03+00:00